ANIMA, No. 11
Nacktnasenwombat (Vombatus ursinus)

Wie der Name schon andeutet, unterscheidet sich der Nacktnasenwombat in der unbehaarten Schnauze von den Haarnasenwombats, weitere Unterschiede sind das raue Fell und die kürzeren, abgerundeten Ohren. Sein Körperbau ist bärenähnlich, einem kräftigen Körper stehen kurze, muskulöse Beine gegenüber. Die Fellfärbung variiert von gelblich-braun über grau bis schwarz. Der Schwanz ist lediglich ein Stummel. Nacktnasenwombats erreichen eine Kopfrumpflänge von 70 bis 120 Zentimeter und ein Gewicht von 15 bis 35 Kilogramm.
Verbreitung und Lebensraum

Nacktnasenwombats sind relativ weit verbreitet in den temperierten und besser mit Wasser versorgten Teilen des südlichen und östlichen Australien. Im Norden reicht ihr Verbreitungsgebiet bis in die bergigen Regionen des südlichen Queensland, südlich kommen sie bis nach Tasmanien, westlich bis South Australia vor. Lebensraum dieser Tiere sind bevorzugt waldbestandene Hügel- oder Bergregionen, die gute Hänge für das Graben der Bauten sowie einheimische Gräser zum Fressen bieten. Im Süden ihres Verbreitungsgebiets werden auch niedrigere Höhenlagen und offenere Landschaften besiedelt.

Obwohl er in manchen Teilen seines Verbreitungsgebietes verschwunden ist, zählt der Nacktnasenwombat zu den verbreiteteren einheimischen Tieren Australiens. Sein Bestand wird auf 1 Million geschätzt, er gehört damit nicht zu den bedrohten Arten. Die Tiere sind jedoch in allen Staaten geschützt, abgesehen vom östlichen Victoria. Hier werden Wombats als Schädlinge angesehen, aufgrund der Zerstörungen, die sie an Kaninchenzäunen anrichten.

Quelle:
https://www.biologie-seite.de/Biologie/Nacktnasenwombat